Alsterschwimmhalle Hamburg: Umbau, Sanierung und Erweiterung

Mehr Informationen

Menü

BIM

Transparenz und Steuerbarkeit durch BIM

Wir verwenden BIM (Building Information Modeling) für ein kooperatives, datenbasiertes Planungs- und Projektmanagement und als ein smartes Tool, um Architektur in höchstmöglicher Qualität zu realisieren. Damit wird unsere Planung fortlaufend überprüft, falls nötig angepasst und im gesamten Prozess systematisch optimiert. Die Verwendung des Modells als gemeinsamer Datenbasis hat für alle Planungsbeteiligten zahlreiche Vorteile, denn Prozesse und Entscheidungen werden nachvollziehbar und transparent. Zusätzlich ermöglicht BIM deutlich bessere Steuerungsmöglichkeiten von Qualitäten, Kosten und Terminen in den Projekten, wovon die Auftraggeber und zukünftige Nutzer:innen profitieren.

© Heinrich Holtgreve

Alsterschwimmhalle, Hamburg   © gmp

BIM bietet auch die Möglichkeit einer präzisen Evaluierung nach Abschluss eines Projekts. Planungsänderungen können detailliert nachverfolgt werden. Das Monitoring des Planungsprozesses nutzen wir in unserem Büro zur Optimierung der Workflows. 

Seit über 10 Jahren arbeiten wir mit der Methode BIM und haben seitdem zahlreiche Projekte erfolgreich umgesetzt. Aus unserer über die Jahre gewachsenen Expertise ist mittlerweile ein spezialisiertes BIM-Team entstanden, das alle Planungsteams gezielt unterstützt und alle Planungsbeteiligte strukturiert einbindet.

Wir arbeiten mit BIM in einem weiten Spektrum von Anwendungsfällen: Von ersten Ideen über anspruchsvolle Planungen von Neubauten und Sanierungen, bis hin zur Realisierung komplexer Generalplanungs- und Städtebauprojekte. Darüber hinaus nutzen wir umfangreich die Möglichkeiten für eine Visualisierung unserer architektonischen Ideen bis zur Detailplanung. Wo viele Beteiligte unter hohem Zeit- und Kostendruck zusammenarbeiten, sorgt BIM für enorme Synergien im Planungsprozess und ermöglicht uns eine effiziente Zusammenarbeit.

Alster-Schwimmhalle, Hamburg   © gmp

Hauptverwaltung Sachsenenergie, Dresden   © gmp

Olympus European Headquarters, Hamburg — Die Prozesse werden von Anfang an sehr detailliert geplant. Der anfängliche  zusätzliche Aufwand zahlt sich in der späteren Realisierungsphase der Projekte im Projektcontrolling aus.   © gmp

 

In allen Leistungsphasen und nach Abschluss der Planung ergeben sich aus der Nutzung digitaler Gebäudemodelle zahlreiche Möglichkeiten der Optimierung. Besonders in Bezug auf einen nachhaltigen Betrieb liegt hier ein großes Potenzial durch Monitoring technischer Anlagen. Zudem eignet sich BIM für die zukünftige Nutzung des Gebäudes als Rohstofflager im Stoffkreislauf. Derzeit entwickeln wir eine Systematik, mit der die Wiederverwendung von Bauelementen bereits bei der Planung berücksichtigt wird.

© Inga Sommer

Wir legen den Fokus auf die Erstellung der BIM Ausführungsgspläne (BAP), in ihre Abstimmung mit allen Projektpartner:innen und vor allem auch mit der Bauherrschaft. Inzwischen haben wir umfangreiche Erfahrung mit Durchführung komplexer BIM-Projekte mit vielen Planungspartnern, auch im Bestand. Ein solider BAP ist die Basis für erfolgreiche Projekte.

© Marcus Bredt

Einige der erfolgreich abgeschlossenen BIM-Projekte umfassen den Flugsteig A am Flughafen Frankfurt am Main, den Neubau der Hauptverwaltung der Sachsenenergie in Dresden, das neue Olympus Headquarter in Hamburg sowie die Sanierung der historischen Hyparschale in Magdeburg.