Ausstellung UMBAU. Nonstop Transformation // 09.10.- 06.11.2024 - Goethe-Institut New York // 18.10.- 26.10.2024 - Architekturgalerie Berlin

Mehr Informationen

Menü
© Marcus Bredt, ICICLE
© HGEsch, ICICLE
© Julia Ackermann, ICICLE
© Jan Siefke, ICICLE
© ICICLE, Christian Gahl

Architektur und Mode

Seit mehr als zehn Jahren verbindet gmp eine enge Zusammenarbeit mit dem Modelabel ICICLE, die uns bei jedem Projekt neu inspiriert. Mode und Architektur teilen viele Gemeinsamkeiten: Beide befriedigen elementare Bedürfnisse. Als zweite und dritte Haut bieten sie Schutz und Sicherheit und sind zugleich Ausdruck von Kultur, Identität und Lebensgefühl. Mode ist, mit einem Wort von Volkwin Marg und Meinhard von Gerkan, wie die Architektur eine „Kunst in der sozialen Anwendung“.

Und aktuell liegt es in der Verantwortung beider Disziplinen, nachhaltige Materialien und Produktionsweisen zu entwickeln und einzusetzen, um verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen umzugehen. Auf dieser Basis teilen ICICLE und gmp gemeinsame Werte. Beide Unternehmen fühlen sich gleichermaßen den Idealen von Einfachheit und Sinnfälligkeit verbunden. Sowohl ICICLE als auch gmp setzen hochwertige Materialien und Konstruktions- und Herstellungsverfahren ein, die auf eine lange Beständigkeit im Sinne ganzheitlich verstandener Nachhaltigkeit zielen.

© Marcus Bredt
© HG Esch

"In unserer Zusammenarbeit mit ICICLE haben wir viele Gemeinsamkeiten in unseren kreativen Prozessen entdeckt. Unsere Designphilosophien sind sehr ähnlich: In unterschiedlichen Maßstäben suchen wir nach zeitlosen, puristischen Entwürfen mit starken Silhouetten."

Magdalene Weiss (gmp Executive Partner)

Zehn Jahre Zusammenarbeit von gmp und ICICLE

Die Kooperation beider Unternehmen begann 2014 mit dem Entwurf eines Produktions- und Logistikzentrums im Shanghaier Songjiang-Bezirk. Als nächstes wurde Ende 2018 der ICICLE-Flagship-Store an der Nanjing Road in Shanghai eröffnet, für den gmp die Fassade gestaltet hat. Das kürzlich in Shanghai eröffnete Retail-Ensemble ICCF Garden, ein Umbau, ist das dritte und bislang anspruchsvollste Projekt der Zusammenarbeit. Und in diesem Jahr wird in Haimen in der Provinz Jiangsu als viertes Projekt das Zentrum für Forschung und Entwicklung des Modeunternehmens fertiggestellt.

Die konzeptionellen Gemeinsamkeiten von gmp und ICICLE thematisierte erstmals eine gemeinsam kuratierte Ausstellung mit dem Titel „Architecture x Fashion – A Dialogue“, die 2018 in Shanghai und 2019 in Hamburg gezeigt wurde. In Zusammenarbeit mit Magdalene Weiss, Executive Partner von gmp, ließen sich die Modeschöpfer:innen von ICICLE durch die in China entstandenen Gewerbebauten von gmp zu einer ganzen Kollektion inspirieren. Mithilfe des Mediums der Fotografie wurden in der Ausstellung Architektur und Mode einander gegenübergestellt. In unterschiedlichen Maßstäben finden sich Verwandtschaften und Bezüge in der Konzeption, in der Struktur wie in der Form.

© gmp, Julia Ackermann, Alejandro Scott

ICICLE Flagship-Store an der Nanjing Road in Shanghai

Das Konzept der über zwei Geschosse reichenden Fassade des Flagship-Stores nimmt in der Philosophie von ICICLE – Made in Earth – ihren Ausgangspunkt. Es spannt sich ein Vorhang aus 800 Röhren auf, die in Jingdezhen, seit der Ming-Dynastie das Zentrum der chinesischen Porzellanherstellung, nach traditioneller Technik handgefertigt wurden. Sie bestehen aus reinweißem Porzellan mit matt glänzender Glasur. Leichte Unregelmäßigkeiten in ihrer Form wie in der Lasur betonen die handwerklichen Besonderheiten. Mit der Keramik wählen die Architekt:innen ein natürliches Material als Hauptakteur, das einen Kontrast zu den dunkelgrauen Metallprofilen der Schaufensterfront bildet. Das Gesamtkonzept legt den Schwerpunkt auf Reduktion, Transparenz und Einheitlichkeit der Materialien. Rahmen und Struktur der Fassade sind so reduziert wie möglich.

© Christian Gahl

„Wir möchten unsere Ideen durch sinnhafte Architektur zum Ausdruck bringen. Dafür müssen wir den Kontext beachten, in dem das Gebäude entsteht: Es sollte sich in seine Umgebung einfügen – und nicht lediglich repräsentieren, wer und was wir sind.“

Ye Shouzeng & Tao Xiaoma (ICICLE-Gründer:innen)

ICCF Garden an der Hengshan Road in Shanghai

Das Projekt liegt an der Shanghaier Hengshan Road. Die Straße wurde in den 1920er-Jahren angelegt und hat viel von ihrem ursprünglichen Charakter erhalten mit den zahlreichen Villenbauten und den hundert Jahre alten Alleebäumen. Viele der historischen Bauten wurden über die Jahrzehnte für Retail- und Gastronomiezwecke umgenutzt, so dass sich die Straße zu einem attraktiven Ort in der Stadt entwickelt hat.

ICCF Garden wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Bezirk Xuhui auf einem Eckgrundstück entwickelt, auf dem sich umgeben von großen Platanen vier Bestandsbauten befinden, die für die Modegruppe ICCF – den seit 2020 bestehenden Zusammenschluss von ICICLE und Carven - umgebaut wurden. Dabei bieten die Gebäude, die aus den 1920er- und 1990er-Jahren stammen und teils denkmalgeschützt sind, Raum für Shops beider Modemarken sowie für Ausstellungen, eine Buchhandlung und Gastronomie. Damit verfolgt ICCF ein Konzept, das auf eine Verbindung von Retail und Kultur setzt.

Beim Umbau verfolgte gmp den Ansatz einer ganzheitlichen Konzeption von Architektur und Außenraum, von Alt und Neu. Dabei wurde der Charakter ausgehend von dem historischen Baubestand entwickelt. Alle Baustoffe, die Holzkonstruktionen der Dachstühle, Treppen und Böden, Backsteinwände, geputzte Flächen und historische Natursteinornamente, wurden soweit möglich freigelegt und teilweise rekonstruiert, so dass sie in ihrer natürlichen Materialität in Erscheinung treten. Jüngere Um- und Einbauten wurden rückgebaut, sodass der Raumcharakter des historischen Bestandes wieder erlebbar wird.

© gmp Architekten

Es waren nur wenige historische Dokumente vorhanden, die das ursprüngliche Erscheinungsbild des denkmalgeschützten Gebäudes belegen konnten. Einzig eine Fotografie vom Beginn des 20. Jahrhundert zeigt, dass es sich bei dem Eingangsgebäude an der Hengshan Road um eine ehemalige Feuerwache handelt. Das Foto zeigt den Charakter der ursprünglichen Fassade, die bei späteren Renovierungsarbeiten stark verändert wurden. Mithilfe dieses Dokuments war es möglich, das ursprüngliche Erscheinungsbild weitgehend zu rekonstruieren. Nach dem Umbau beherbergt das Gebäude den ICICLE-Shop für Damen.

Historische Feuerwache     © Visual Shanghai

© CreatAR Images

Vom zweiten denkmalgeschützten Gebäude sind nur die historischen Pläne erhalten. Die in den 1920er-Jahren errichtete Villa konnte daher in ihrem ursprünglichen Erscheinungsbild wiederhergestellt werden, einschließlich des hellen Sichtmauerwerks und der Tür- und Fensterverkleidungen.

Historische Skizze für Haus 3 vom Jahr 1922     © Archiv der Stadtplanung Shanghai

© CreatAR Images

Nach historischem Vorbild vervollständigen Details wie der wiederhergestellte Terrazzoboden im Eingangsbereich der Gartenvilla oder die Holztüren und -fenster die denkmalgerechte Sanierung. In diesem Gebäude befindet sich der Shop der Modemarke CARVEN.

Die zwei in den 1990er-Jahren errichteten Gebäude wurden so umgestaltet, dass sie mit ihrer einfachen Kubatur als Neubauten erkennbar sind. Die architektonische Gestaltung der Fassade folgt dem gleichen Prinzip: Die gesamte Fassade einschließlich des leichten Schrägdachs ist mit einer hellen Verkleidung versehen. Gleichzeitig wurden Fassadengliederung und Materialität von den Altbauten übernommen.

© CreatAR Images

Die Rundbogenform der Fenster geht auf historische Vorbilder zurück und dabei sind die Fenster in ihrer Gestaltung und den Proportionen zeitgenössisch schlicht.

Im Bau zwischen den zwei denkmalgeschützten Gebäuden ist der Shop mit der Herrenkollektion von ICICLE untergebracht. Auch Räume für Ausstellungen, eine Buchhandlung und Büroflächen befinden sich in diesem Gebäude. Das kleinere Gebäude an der Hengshan Road beherbergt ein Café.

© CreatAR Images

Das Motiv der Rundbogenfenster findet sich auch im ICICLE-Flagship-Store an der Avenue George V in Paris wieder – ein Zitat, das die ICICLE-Shops verbindet und einen Wiedererkennungswert schafft.

ICICLE-Flagship-Store in Paris      © ICCF

© CreatAR Images

Demnächst...

ICICLE Fashion Industry Park

© Frontop Computer Graphic Co., Ltd.
© Frontop Computer Graphic Co., Ltd.

ICICLE Fashion Haimen R&D Center

© CreatAR Images
© WillMore